Das Berufsfeld der Zukunft: Die Altenpflege

Das Alten- und Pflegeheim St. Franziskus wirkt unterstützend bei der Berufswahl junger Erwachsener, die sich für den Dienst am Menschen entschieden haben.

Praxisanleiterin Martina Marion begleitet die Berufseinsteiger während ihrer Ausbildungdzeit.

25.11.2011

Dillingen. Sich in diesen Tagen der Herausforderung Berufsausbildung und Zukunft zu stellen, ist besonders für junge Menschen der erste große und selbstständige Schritt ihres Lebens. Für das Alten- und Pflegeheim St. Franziskus in Dillingen gehört es auch zu seinen wichtigsten Aufgaben, Jugendliche und junge Erwachsene mit christlicher Orientierung beratend zur Seite zu stehen und sie bei deren Zukunftsplanung zu unterstützen. Das an den allgemeinen Rahmenbedingungen für eine nachhaltig positive berufspolitische Zukunft in diesem anspruchsvollen Berufsbild gearbeitet werden muss, ist allen Betroffenen allererstes Ziel. Das konstante Ausbilden junger Menschen zu qualifizierten Pflegekräften ist für die Einrichtung nicht ganz uneigennützig. Bedenkt man die demografische Entwicklung der kommenden Jahre und die Veränderungen in den Familienstrukturen, kann davon ausgegangen werden, dass der Bedarf von stationärer Pflege sich weiterhin erhöhen wird.

Nach Berechnungen der Saarländischen Pflegegesellschaft wird für das Jahr 2020 ein Mehrbedarf gegenüber 2010 von 3.440 Beschäftigen und 2.064 Fachkräften veranschlagt. Der Personalmehrbedarf bleibt nicht ohne Auswirkungen auf die Altenpflegeausbildung. Bislang beenden im Schnitt rund 100 Altenpflegerinnen und Altenpfleger pro Ausbildungsjahr ihre Ausbildung mit einem Examen. Bleibt es bei diesen Zahlen, werden bis zum Jahr 2015 500 und bis 2020 1.000 neue Fachkräfte ausgebildet sein. Es droht damit eine Fachkraftlücke von 585 Vollzeitkräften im Jahr 2015 und von 1.064 Fachkräften im Jahr 2020. Für Pflegedienstleiterin Elke Leinen sind die Vorgaben klar:

„Verantwortungsvolle und individuelle Pflege ist nur mit Fachkräften zu erreichen, die ihren Beruf mit Überzeugung ausüben und leben. Wir helfen gerne und stellen uns dieser Herausforderung.“

Am 24. September 2012 wurden in der Dillinger Einrichtung im Rahmen einer Feierstunde insgesamt fünf Auszubildende im Bereich Pflege und drei junge Mitarbeiter im Freiwilligen Sozialen Jahr, zum beginnenden Ausbildungsjahr 2012/2013 im St. Franziskus Altenheim begrüßt. Ihre Ausbildung im Bereich Altenpflege zum Abschluß gebracht, hatten im laufenden Jahr zwei Mitarbeiterinnen, drei Jugendliche beendeten ihre Zeit im Freiwilligen Sozialen Jahr.

Für Michael Groß als Einrichtungsleiter steht fest: „Alle jungen Mitarbeiter zeigten während ihrer Ausbildung viel Verantwortung und soziale Kompetenz. Dafür und für ihr Engagement, auch im Namen unserer Senioren, herzlichen Dank. Unseren neuen Auszubildenden wünschen wir für ihren anspruchsvollen Berufsweg viel Erfolg.“

 

St. Franziskus Alten- und Pflegeheim

Franziskusweg 1
66763 Dillingen
Telefon:06831 7009-0
Telefax:06831 7009-4050
Internet:www.altenheim-dillingen.de